· 

Momo - wie dringend brauchen wir heute Momos Zeit & Kraft - Hier entstehen Kinder Kurse: Du Selbst sein, freies Spiel, Kreativität, Phantasiereise

Das kleine Mädchen Momo lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen des Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt und eine besondere Gabe: Sie hat immer Zeit und kann wunderbar zuhören. In Ihrer Nähe öffnen sich die Menschen, die Kinder spielen ohne Spielzeug, sind mit Ihrer Kreativität und Phantasie verbunden, sind fröhlich und frei. Bis eines Tages Zeit – Diebe, die grauen Herren kommen. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die sich von Ihnen nicht beeinflussen lässt und Sie Selbst bleibt!

 

Die grauen Herren breiten sich in der Stadt aus. Sie sind energielose, düstere Gestalten, die wie Fliegen das Blut, die Zeit der Menschen brauchen, um Selbst zu überleben. Sie versprechen den Menschen: wenn Du jetzt Zeit sparst, dann hast Du später ein wundervolles Leben. Ha ha, mit Dreck fängt man bekanntlich Fliegen! Die grauen Herren kommen genau zur rechten Zeit! Denn die Menschen sind verzweifelt. Sie haben sich Selbst verloren. Die Menschen sind abgetaucht in ein Meer aus Verführungen, Reizüberflutungen und Dingen von denen Sie glauben, mit Ihrem Besitz glücklicher zu sein. Sie wollen alles schneller, größer, mit mehr schnick schnack, wollen Selbst weiter, immer mehr und höher hinaus. Sie drehen sich im Hamsterrad im Kreis, sind voll mit Terminen, Verpflichtungen und Ziele erreichen wollen, die Glück versprechen. Die Menschen fühlen sich energielos, ausgebrannt und gestresst! Alles muss schnell gehen: schnell essen, egal, ob es Dreck ist, schnell zum nächsten Termin, egal, ob der Körper sagt: bleib stehn, viel arbeiten, um dann endlich im Urlaub Erholung zu bekommen. Doch gibt es die wirklich auf der Autobahn, im Restaurant mit laufendem Fernsehr und Spielautomat, auf dem Campingplatz oder Hotel mit Animation, am überfüllen Strand! Ein Meer aus Versprechungen und Illussion!

 

Kein Wunder, dass es den grauen Herren schnell gelingt, fast die ganze Stadt von Ihrer Zeit Sparkasse zu überzeugen. Und was war mit den Kindern? Die bekamen immer mehr Spielzeuge, da die Eltern keine Zeit mehr hatten mit Ihnen zu kuscheln und zu toben.

 

Doch zum Glück gab es noch Beppo Straßenkehrer. Er liebte es in den frühen Morgenstunden die Straßen zu kehren, wenn die Stadt noch schlief. Er tat es langsam, aber stetig: bei jedem Schritt ein Atemzug und bei jedem Atemzug ein Besenstrich. Schritt – Atemzug – Besenstrich. Schritt – Atemzug – Besenstrich. Beppos Geheimnis eines glücklichen Straßenkehrers ist, dass er nie an die ganze Straße auf einmal denkt, die er kehren muss, sondern nur an den nächsten Schritt, den nächsten Atemzug und den nächsten Besenstrich, denn so macht es Freude und man ist nicht aus der Puste. Es ist wichtig, den Weg als Ziel zu haben und nicht den Weg zum Feind. Geh den Weg mit dem Herzen, dann macht der Weg Dich glücklich und das Ziel ist schon da! Auch Gigi Fremdenführer kam täglich zu Momo. Er fühlte, dass ihn Momos Gegenwart beflügelte und inspirierte. So konnte er immer phantasievollere und interessantere Geschichten erzählen, die den Menschen half, zu erkennen, was wirklich zählt im Leben.

 

Den grauen Herren, war Momo ein Dorn im Auge. Sie war eine Gefahr, die ausgelöscht werden musste. Sie hatte es sogar geschafft, einem der grauen Herrn die Wahrheit zu entlocken. Die grauen Herren nutzen nämlich die Schwäche der Menschen: Ihre Ängste: vor dem Versagen, vor dem Nichts, vor dem Tod, vor dem Alleinsein, um Ihnen Zeit und Energie zu rauben. Sie gaukeln ihnen vor, diese für später aufzusparen, doch Pustekuchen, reingefallen: die verlorene Zeit kommt nicht zurück!

 

Jetzt ist Momo allein. Selbst Bepo Straßenkehrer und Gigi Fremdenführer wurden von den grauen Herren erpresst, bei Ihrem bösen Spiel mitzuspielen. Momos Waffe ist, dass sie keine Angst hat und unendliches Vertrauen. So kommt es, dass Sie eines Tages mit Hilfe der Schildkröte Kassiopeia zu Meister Hora geführt wird, dem Zuteiler der Lebenszeit der Menschen.

 

Er erklärt Ihr, dass alle Zeit, die nicht mit dem Herzen wahrgenommen wird so verloren ist, wie die Farben des Regenbogens für einen Blinden. Wenn die Menschen wüssten, was der Tod ist, dann hätten Sie keine Angst mehr vor ihm und dann könnte niemand ihnen mehr die Lebenszeit stehlen. Der Tod ist die Rückkehr nach Hause, dorthin, wo die Musik herkommt. Du bist dann Selbst ein Ton darin und gehörst dazu! An dem Ort in Deinem eigenen Herzen kannst Du auch hier eintauchen in klingendes Licht, ein Blütenmeer wahrnehmen aus Farben und Klängen, die sich ständig wandeln und andere, wundervolle Blüten und Harmonien bilden. Hier ist Dein Zuhause, solange Du auf der Erde bist!

 

Mit diesem Wissen konnte Momo die grauen Herren besiegen.

 

Sie lebt heute noch glücklich am Rande der Stadt und wird täglich von vielen Menschen jeden Alters besucht.

 

Hier ist ein Ort entstanden der Begegnung und Besinnlichkeit. Hier ist jeder ein wichtiger Teil des großen Ganzen. Hier verbringt man die Zeit gemeinsam mit spielen, toben, kuscheln, reden, Geschichten erzählen. Jeder Einzelne gestaltet sein Leben mit Liebe und Freiheit und wohnt in seinem Herzen, so dass jeder Augenblick an diesem Ort Glück bedeutet!

 

Wir bieten Kinder Kurse an ab 6 Jahren: Momos Zauberwelt. Hier dürfen die Kinder, Sie Selbst sein, frei spielen, kreativ sein. Wir unterstützen mit Elementen aus dem Kinder yoga, Kindertanz, Akrobatik, Entspannung, Phantasiereisen, Wertschätzung, Rituale, Singen. Melde Dich bei Interesse gerne bei Sonja Skok, 0177-5972147 oder www.yoga-lebensenergie.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0